Ablauf der klinisch-psychologischen Diagnostik:


1.     Erstgespräch:

Zunächst findet ein ausführliches Erstgespräch (sog. Anamnese/Exploration) statt. Dieses Gespräch dient dazu, alle notwendigen Informationen über Ihr Kind zu bekommen, wie zum Beispiel die Vorgeschichte, Problemschilderung, Entwicklungsverlauf oder Rahmenbedingungen. In diesem Gespräch kristallisieren sich dann eine oder mehrere Fragestellungen heraus, die anhand der psychologischen Untersuchung beantwortet werden sollen.
Grundsätzlich wird das Erstgespräch mit einem oder beiden Elternteilen und je nach Fragestellung mit oder ohne Kind durchgeführt.

Im Erstgespräch werden auch die Rahmenbedingungen für die psychologische Untersuchung geklärt (Kosten, Dauer, ect.).

Ich bitte Sie, mir bereits vorliegende Befunde oder Gutachten zum Erstgespräch mitzunehmen.

 

2.     Klinisch-psychologische Untersuchung

Anschließend an das Erstgespräch findet die psychologische Untersuchung statt, in der in der Regel ein Intelligenztest und weiters fragestellungsspezifische Tests, Fragebögen oder projektive Verfahren zum Einsatz kommen. Idealerweise findet die Diagnostik an einem Vormittag statt, da sich das Kind zu diesem Zeitpunkt besser konzentrieren kann. Ein Fernbleiben von der Schule ist gestattet und kann auch von mir bestätigt werden.

3.     Nachgespräch

Die Ergebnisse der psychologischen Begutachtung werden danach von mir ausgewertet und interpretiert. Diese Resultate werden im anschließenden Nachgespräch mit Ihnen und eventuell mit Ihrem Kind im Detail besprochen. Darüber hinaus werden Lösungsansätze oder Empfehlungen für das weitere Vorgehen und zur Unterstützung Ihres Kindes gegeben bzw. notwendige Maßnahmen initiiert. Falls ein Gutachten für den Kindergarten/die Schule/eine Therapie/die Krankenkasse/eine Zusatzversicherung, ect. gefordert wird, erfolgt dies nach der Befundbesprechung.

Wenn gewünscht, kann im Anschluss eine psychologische Behandlung bei mir in Anspruch genommen werden (siehe Angebote).